Sichere Immobilie

Beiträge zu Mietwohnungen, Hausbau & Baufinanzierung
 


Archiv: Finanzierung

Möchten Sie ein Eigenheim kaufen oder bauen, spielen die Finanzen die wichtigste Rolle. Sie fällen damit eine Entscheidung, die sich über mehrere Jahrzehnte auf Ihr Konto auswirkt. Sie sollten diesen Schritt deshalb gut bedenken und sich die besten Konditionen sichern.
Miniaturhaus, taschenrechnung und Bauplan weiterlesen »


Wenn Sie sich die Eurokrise zu nutzen machen wollen und mit dem Gedanken spielen, eine Auslandsimmobilie zu erwerben, können Sie mittels einer Hypothek die Immobilienfinanzierung in Angriff nehmen. Grundvoraussetzung hierfür ist allerdings, dass genügend Eigenkapital auf Ihrer Immobilie zur Verfügung steht, damit diese entsprechend belastet werden kann.
Auslandsimmobilien als Anlage über eine Hypothek finanzieren? Tipps
weiterlesen »


Aufgrund des derzeit besonders günstigen Zinsniveaus für Baudarlehen denken zahlreiche Interessenten, besonders junge Familien, an den Kauf oder den Bau einer Wohnimmobilie. Auf einer anderen Ebene sind auch gewerbliche Investoren wieder verstärkt auf dem deutschen Immobilienmarkt aktiv. Unabhängig von Art und Zweck des Bauvorhabens steht für denjenigen, der Immobilien kaufen oder einen Neubau errichten will, nahezu immer die Frage nach einer preiswerten und rechtlich zuverlässig gestalteten Finanzierung im Vordergrund.Baufinazierung weiterlesen »


Seit der Eurokrise erlebt der Immobilienmarkt in Deutschland einen ungeahnten Aufschwung. Investoren wenden sich verstärkt dieser sicheren Anlageform zu. Dank geringer Zinsen erhöht sich die Attraktivität des Immobilienkaufs noch weiter.

Wie Vermieter von niedrigen Zinsen profitieren   weiterlesen »


Mit einer neuen EU – Verordnung wird das Erbrecht in Österreich und ganz Europa einfacher geregelt. Die Reform sorgt dafür, dass hohe Steuern wegfallen.

Fahne Österreich/©flickr/weisserstier

Mit dieser neuen Reform können auch in Österreich Beschenkte und Erben aufatmen, denn das Erbrecht wird so dauerhaft steuerfrei bleiben. Schon seit 2008 können Österreicher, die als Erben viel Geld bekommen, aufatmen, denn zum 1. August des Jahres wurde keine Erbschaftssteuer mehr erhoben. Demnach konnten keine Steuern auf Gelder erlassen werden, die sich in einem Nachlass befanden und der Staat geht hier leer aus. weiterlesen »


Wer eine Immobilie als Anlage kauft, der setzt alles auf Kopf und wägt vorsichtig ab, wann und zu welchem Preis er zuschlägt, während der Käufer zur Eigennutzung oft auf sein Herz setzt. Geht so etwas gut?

Wer sein Traumhaus sucht, der sucht lange und schlägt sofort zu, wenn er es gefunden hat, aber nicht jeder reagiert so Hals über Kopf, wie eine Umfrage ergeben hat. weiterlesen »


Eine Hypothek kommt meist bei der Baufinanzierung des neuen Eigenheims zum Einsatz und viele zukünftige Hausbesitzer greifen auf diese Form der Finanzierung zurück. Allerdings gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Finanzierung und es sollten im Vorfeld Informationen bezüglich dieser eingeholt werden. Was beim Aufnehmen einer Hypothek zu beachten ist, soll im Folgenden kurz dargestellt werden.

Der Traum vom Eigenheim - eine Hypothek kann helfen by Skaneateles Suites

Zuerst sollte man die grundlegenden Zahlen, die mit einer Baufinanzierung einhergehen, ermitteln, die zur Aufnahme einer Hypothek wichtig sind. Dazu zählen der benötigte Geldbetrag, die Höhe des Eigenkapitals und die Höhe des Betrages, der monatlich zurückgezahlt werden kann. Mittels dieser Daten können die verschiedenen Angebote verglichen werden, indem man diese in die jeweiligen Hypothekenrechner mit Tilgungsplan eingibt.

Weiterhin besteht die Möglichkeit staatliche Zuschüsse zu beantragen sowie geförderte Baudarlehen. Ansonsten weiterlesen »


Das Immobilien Jahrbuch 2010 bietet aktuelle Tipps und branchenrelevante Informationen. Dazu gesellt sich ein Kalender, der für die Termine rund um das eigene Haus und Grundstück genutzt werden kann.

Immobilien Jahrbuch 2010 © cliff1066™/FlickrDas Immobilien Jahrbuch 2010 ist ein praktisches Kompendium, das dem Hausbesitzer ebenso wie Immobilienverwaltern und auch Vermietern und Maklern beim täglichen Umgang mit Häusern und Grundstücken weiterhilft. Birgit Noack hat in Zusammenarbeit mit Haus + Grund, München einen guten Ratgeber zusammengestellt, der die grundlegenden Bereiche der Immobilien anspricht.

Immobilien Jahrbuch 2010: wichtige Informationen zu Haus und Grundstück

Das Buch, bei Haufe-Lexware erschienen, zeigt auf über 300 Seiten die wichtigsten Informationen für Eigentümer von Häusern und auch für Vermieter. Hier erfährt man Grundlagen über den Hauskauf, über den Mietvertrag und die Betriebskosten, auf welche Dinge man zu achten hat und welche Rechte es zu beachten gilt. Fristen und Termine für Steuern und dergleichen mehr kann man in einem Kalender eintragen und somit den Überblick bewahren.

weiterlesen »


Rund 95 Prozent aller Personen, die eine Immobilie kaufen oder errichten lassen möchten, müssen zu Finanzierungszwecken einen Immobilienkredit aufnehmen. In der Regel sind die drei üblichen Formen des Hypothekendarlehens mit der Bezeichnung Immobilienkredit gemeint, auch wenn das Bauspardarlehen oder das KfW-Darlehen natürlich grundsätzlich auch Kredite zur Finanzierung von Immobilien sind.

In der Praxis unterscheidet man jedoch drei verschiedene Arten von Immobilienkrediten bzw. von Hypothekendarlehen, nämlich das Tilgungsdarlehen, das endfällige Darlehen und das am häufigsten verwendete Annuitätendarlehen. Alle diese Darlehensvarianten haben einige Haupteigenschaften des Immobilienkredites gemeinsam. Das ist zum Beispiel die Tatsache, dass ein Immobilienkredit fast ohne Ausnahme mit einer Grundschuld oder alternativ einer Hypothek abgesichert wird. Zudem handelt es sich bei einem Immobilienkredit immer um ein sehr langfristiges Darlehen. Die Kreditsummen bewegen sich zwischen 50.000 Euro und nach “oben” gibt es im Prinzip kaum eine Grenze, da stets die Immobilie als Gegenwert vorhanden ist.

Zinsen machen den Unterschied

Der Hauptunterschied zwischen den drei genannten Arten von Hypothekenkrediten liegt in erster Linie im Bereich Zinsen und Tilgung und in welcher Form die jeweilige Zahlung stattfindet. Das endfällige Darlehen ist zum Beispiel so konstruiert, daher auch die Bezeichnung, dass dieses Hypothekendarlehen erst am letzten Tag der Laufzeit (Fälligkeitstag) getilgt werden muss, dann jedoch in einer Summe. Die Zinszahlung erfolgt hingegen innerhalb der monatlich anfallenden Kreditraten. Meistens wird das endfällige Darlehen mit einer Kapitallebensversicherung oder in den letzten Jahren auch häufiger mit einem Fondssparvertrag “kombiniert”. Aus der später vorhandenen Kapitalsumme heraus erfolgt dann die Tilgung des endfälligen Darlehens. weiterlesen »


Die Grunderwerbsteuer muss bei jedem Kauf eines Grundstücks bezahlt werden. Sie wird entrichtet, sobald der Kaufvertrag rechtskräftig wird.

weiterlesen »


Kategorien